Tipps & Tricks

Wie lassen sich Heizkosten senken ?

Die Heizkosten lassen sich minimieren, indem man richtig heizt.
Sämtliche Rohrleitungen sollten optimal isoliert sein, und die
Wassertemperatur sollte die 60°C nicht übersteigen.

Die optimale Zimmertemperatur liegt bei 20°C. Beim Lüften ist darauf zu achten, das man lieber mal kurz die Fenster ganz geöffnet und richtig durchlüftet, anstatt das Fenster über eine längere Zeit gekippt zu haben. 

Auch sollten keine Möbelstücke vor die Heizkörper gestellt werden oder den Heizkörper hinter schwere Vorhänge verschwinden lassen.Die Wärme der Heizung kann sich ansonsten nicht richtig im Raum verteilen.

Tank im Tank Kunststoff von SCHÜTZ spart Kosten und auch Platz !!

Aufgrund des doppelwandigen Tank im Tank Schutz-Systems, das aus einem Innenbehälter und einer Auffangwanne besteht, benötigt man nun keine gemauerten Auffangräume, keinen 3-fach Schutzanstrich und auch keinen separaten Heizöllagerraum mehr.

Das Behältersystem kann unmittelbar neben dem Wärmeerzeuger (wenn die Oberflächentemperatur nicht die 40°C übersteigt ) aufgestellt werden, lediglich ein Mindestabstand vom 40cm muss eingehalten werden. Die Auffangwanne aus HDPE ist absolut dicht und bleibt auch nach der Befüllung formbeständig.

Das Tank im Tank System ist absolut widerstandsfähig gegenüber Flammeneinwirkung und ist auch in Wasserschutzgebieten zugelassen. Durch ein SMP-Verfahren von SCHÜTZ fällt auch der lästige Ölgeruch weg. Auf das Tank im Tank System gibt es eine Werksgarantie von 15 Jahren.

Legionellengefahr reduzieren

Legionellen sind Bakterien. Eine günstige Lebensbedingungen für die Legionellen liegt im Warmwasser speziell bei längerer Verweilzeit im Temperaturbereich zwischen 32-42°C. Eine Abtötung dieser Bakterien erfolgt oberhalb der 55°C.
Um die Legionellengefahr zu reduzieren ist eine Umwälzung (mit Hilfe der Umwälzpumpe) des Warmwassers bis zur Zapfstelle notwendig, sowie eine Haltetemperatur von 60°C und eine vollständige Durchtemperierung des Speicherinhalts.

Für alle die eine Fußbodenheizung besitzen

Die Fußbodenheizung in der Nacht nicht zu weit herabsenken, da sie beim aufheizen zu lange braucht und Ihnen somit zuviel Energie verschwendet.

Was muss ich beachten, wenn ich neues Öl tanke ?
  1. Vor dem Tanken bitte den Heizungs-Notschalter ausstellen.
    2. Nach dem Tanken die Anlage mind. 2-3 Stunden im ausgeschaltetem Zustand lassen.
    3. Danach die Anlage wieder anstellen.

Hinweis:

Bei einem leergefahrenem Tank sollte nach dem Tanken und der eingehaltenen Wartezeit der Störungsknopf am Brenner mehrmals betätigt werden, max. jedoch 5 mal. (Dazwischen immer 1-2 Minuten warten).

Was mache ich, wenn meine Heizung auf Störung geht ?

1. Schauen Sie zuerst nach, ob der Heizungs-Notschalter aus ist.
2. Überprüfen Sie den Sicherungsautomat im Stromkasten.
3. Überprüfen Sie ob der Hauptschalter an der Regelung an ist.
4. Leuchtet an der Anlage ein rotes Störungslämpchen ?
Wenn ja, dann bitte den Störungsknopf drücken, max. 4x testen, zwischen dem Drücken immer 1-2 Minuten warten.
5. Zeigt das Regelungsdisplay einen Fehlercode an, bitte in der Bedienungsanleitung nachschauen, so können Sie uns schon eine genauere Diagnose der Störung bei Ihrem Anruf mitteilen und wir können das evtl. benötigte Ersatzteil gleich mitbringen, da leider auch unsere Kundendienst-Fahrzeuge nur begrenzt zu beladen sind
6. Ist keins der oben genannten Punkte feststellbar, so könnte evtl. die Temperatur an dem Raumthermostat zu niedrig eingestellt sein.
Oder ist die Leerzeit an der Regelung nicht richtig eingestellt ? Ist vielleicht die Nachtabsebkung (Mondsymbol) angewählt ?
Zeigt das Kesselthermometer eine Temperatur an ?

Vielleicht konnten Sie hiermit schon selbst eine Störung beheben.
Falls nicht, steht Ihnen unser Kundendienst selbstverständliche gerne zur Verfügung.

Heizung nicht zu weit herunterdrehen

Heute wird die Raumtemperatur meist vom Wohnraum aus gesteuert. Die Heizkörperventile sollten dazu nicht zu weit heruntergedreht werden.

Richtig die Heizung entlüften

1. Schritt: Heizungs-Notschalter ausstellen
2. Schritt: Den Thermostatfühler am Heizkörper auf Stufe 5 stellen und entlüften
3. Schritt: Anschließend am Kessel Manometer überprüfen, ob genug Wasserdruck vorhanden ist, etwa 1,5 bar (man rechnet 1 bar für 10m Wassersäule) Dazu am Kessel Ventil aufdrehen und dann langsam Zapfventil aufdrehen bis der schwarze Zeiger auf etwa 1,5 bar steht.
Beide Ventile wieder zudrehen
4. Schritt: Heizungs-Notschalter wieder anstellen

Man kann auch entlüften ohne die Anlage auszuschalten, es empfiehlt sich aber
die Anlage ausser Betrieb zu setzen, damit auch die Pumpe nicht läuft.

Was ist der Unterschied zwischen den Meßwerten vom Schornsteinfegermeister und die nach einer gründlichen Reinigung der Heizungsanlage von den kundendienstmonteur

Der Schornsteinfeger mißt nur die Werte die vom Gesetzgeber vorgeschrieben sind. Seine Werte sind okay wenn sie noch in den Grenzbereich fallen. Das bedeutet, das die Werte den Grenzbereich nicht überschreiten die der Gesetzgeber vorschreibt. Es heißt aber nicht, das Ihre Anlage energiesparend läuft, was man sich als Heizungsbesitzer von seiner Anlage erwartet. Erst nach einer gründlichen Reinigung von einem Fachmann kann man den Brenner optimal, bzw. energiesparend einstellen. Denn jeder mm von Verschmutzungs-Rückstand am Kessel, lässt die Abgastemperatur durch den Kamin gleich wieder heraus, anstatt an das Wasser für die Aufheizung zugehen.
Eine Reinigung der Heizungsanlage sollte daher trotzdem jährlich durchgeführt werden, auch wenn der Schornsteinfeger ein Okay für seine Werte gibt.