Brennwerttechnik

Ein Brennwert-Heizkessel arbeitet wie auch der Niedertemperatur-Heizkessel mit gleitender Betriebstemperatur, der Unterschied liegt aber an der Verarbeitung der Kondensation, bei einem BRW-Kessel wird diese nicht unterbunden, sondern bewußt gefördert.

Das heißt, es wird nicht nur die fühlbare (sensible) sondern auch die gebundene (latente) Energie des Brennstoffes, die sich im Wasserdampf befindet, zur Heizwassererwärmung im Kessel genutzt.

Die Höhe des Anteils der im Brennstoff enthaltenen Wärmeenergie hängt von dem Brennstoff ab, bei Heizöl sagt man etwa 6% und bei Erdgas etwa 11% . Dies sind nur Richtangaben und hängt letztendlich auch von den tatsächlichen herrschenden Betriebsbedingungen und einem großen Teil von den Betriebstemperaturen ab.

Gegenüber dem Niedertemperatur-Kessel, den man eher bei Ölfeuerung einsetzt, hat der BRW-Kessel einen höheren Nutzungsgrad und weniger Abgasverluste.